ELITE / U23AMATEURE  HOME   JUNIORSEXTREMESPORTKLASSEMTB
Pünktlich um 6.30, fiel der Startschuss zum 26. Ötztaler Radmarathon

Der diesjährige Ötztaler Radmarathon fand bei herrlichem Wetter und traumhaften Bedingungen statt. Kein Wunder also, dass alle Teilnehmer des Raiffeisen Radteams Tirol ein hervorragendes Rennen fuhren und super Zeiten lieferten.

Mario Alberth, Georg Steurer und Andi Wechselberger blieben deutlich unter 10 Stunden, Andi Unterguggenberger und Walter Dibiasi brauchten sogar nur knapp über 9 Stunden.

Sehr gut lief es auch Thomas Nachtschatten mit knapp über 10 Stunden und Sigi Rohrmoser mit gut 10,5 Stunden.

Lediglich Alois Krapf war mit seiner Leistung äußerst unzufrieden, er wurde von argen Krämpfen geplagt und hat mehrmals Massagen in Anspruch nehmen müssen. Noch schlechter erging es Andi Kirchlechner, der nicht ganz fit an den Start ging. Am Jaufen musste er das Rennen aufgeben und mit Kreislaufproblemen mit dem Besenwagen zurück nach Sölden gebracht werden. Wenn es auch für einen Sportler nichts Schlimmeres gibt als in den Bus einzusteigen, Andis Entschluß war sicher das Vernünftigste.

Großes Pech hatte auch Frank Haun. In der Spitzengruppe liegend stoppte auf der Fahrt nach Kühtai ein Reifendefekt sein Rennen und frustriert hat er aufgegebn. Er peilte einen Platz unter den besten Zehn in der Gesamtwertung an, was ihm bei seiner Form auch sicher gelungen wäre. Beim IRT wird es schon wieder besser aussehen.


Ein ganz besonderer Dank gebührt Gabi und Ossi Sporer, die am Jaufenpass eine Labe- und Servicestation eingerichtet haben und alle Mitglieder (und auch noch einige andere) mit köstlichem selbstgemachtem Apfelstrudel und allerhand energiereichen Getränken versorgt haben.
Auch Othmar Peer (Sprecher und Rennleitung) sowie Oliver Schwarz – Direktor Ötztal Tourismus und Edith Lindner Betreuung von Gerrit Glomser konnten sich bei einem kurzen Stopp bei den Beiden einige Stücke abholen. Für Gerrit Glomser wäre auch die Verpflegung vorbereitet gewesen, leider musste er durch einen Kettenriß das Rennen vorzeitig beenden. Diese Labestation war der absolute Hit und der moralische Beistand hat auch sicher allen sehr gut getan.


Allen Teilnehmern des Union Raiffeisen Radteam nochmals herzliche Gratulation zu ihren Leistungen. Den Pechvögeln sei nur zu sagen, es kommt ja wieder ein Jahr und da kann es nur BESSER werden. P.L.


Link:
  • Ergebnisse Ötztaler Radmarathon 2007


    Bilder (© O.S. Manfred, Josef)
    167 kB | 4
    146 kB | 38
    222 kB | 24
    173 kB | 32
    51 kB | 1
    211 kB | 27
    189 kB | 20
    177 kB | 23
    175 kB | 26
    189 kB | 16
    156 kB | 15
    171 kB | 6
    186 kB | 21
    179 kB | 11
    219 kB | 13
    143 kB | 39
    145 kB | 8
    240 kB | 9
    131 kB | 37
    136 kB | 35
    194 kB | 17
    101 kB | 2
    184 kB | 12
    97 kB | 36
    178 kB | 18
    209 kB | 28
    216 kB | 29
    109 kB | 3
    155 kB | 22
    159 kB | 14
    150 kB | 10
    230 kB | 34
    155 kB | 31
    184 kB | 25
    153 kB | 7
    223 kB | 19
    126 kB | 5
    188 kB | 30





    auch interessant:


    Archivlink
    Diese Seite wurde seit
    dem 27. 08. 2007
    8318x betrachtet.